Die Schweigsame Frau

mit Tijl Faveyts

Die Schweigsame Frau © Bayerische Staatsoper

  • 18:00 Uhr
  • 19:00 Uhr
  • 19:00 Uhr
  • 19:00 Uhr

Jähzorn und unberechenbare Gewaltausbrüche bestimmen den Alltag des wohlhabenden Morosus, der auf alle Klänge und Geräusche seiner Umgebung äußerst empfindlich reagiert, seien es Glockenläuten oder die Musik der Operntruppe seines plötzlich auftauchenden Neffen Henry. Beinahe erschlägt er seine Haushälterin und enterbt seinen Neffen, weil sich dieser der Kunst gewidmet hat. Um trotzdem an sein Geld zu kommen, erfinden der schlaue Barbier und Henrys Operntruppe ein perfides Spiel um eine schweigsame Frau, die Morosus heiraten soll, ihm aber zum Albtraum wird.

Als erste Oper nach dem Tod von Hugo von Hofmannsthal komponierte Richard Strauss die Bearbeitung von Ben Jonsons "Epicoene or The silent woman" (1609) durch Stefan Zweig und sah das Werk als seine einzige komische Oper an.

Tijl Faveyts ist ein flämischer Opernbass. Als Mitglied der Komischen Oper Berlin hat er führende Rollen wie Mozarts Sarastro und Hunding in Wagners Die Walküre an großen Opernhäusern, Konzerthäusern und bei Festivals gesungen. Faveyts studierte Gesang am Königlichen Konservatorium in Brüssel und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Als Vanuzzi in "Die schweigsame Frau" feiert er sein Hausdebüt an der Bayerischen Staatsoper.

Mehr Informationen

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.