Seit ihrem gemeinsamen Gastland-Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse 2016 haben Flandern und die Niederlande nicht nachgelassen, ihre Autoren und Autorinnen mit vereinten Kräften in ganz Deutschland zu präsentieren. So waren sie gemeinsam beim Internationalen Literaturfestival Berlin im September 2017 und wurden im November 2017 als Gastland beim Festival Stadt Land Buch in Berlin und Brandenburg eingeladen. Auf der Leipziger Buchmesse ging es im März 2018 weiter – stets unter dem beständigen Motto „Dies ist, was wir teilen“. Hinweise auf weitere Veranstaltungen finden sie in unserem Kulturkalender.

Ausführliche Infos zur zeitgenössischen Literatur Flanderns und den weltweit vorhandenen Übersetzungen finden Sie auf der Website von Flanders Literature: www.flandersliterature.be.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen eine Auswahl aus den Übersetzungen flämischer AutorInnen der letzten Jahre.

  • On Tempelhofer Feld

    Benjamin Deboosere, Wouter De Raeve

    AIR Berlin Alexanderplatz bietet Residenzen an Künstler, darunter auch Benjamin Deboosere und Wouter De Raeve, die das Thema Tempelhofer Feld mitsamt allen Wirbels und all der Pläne durchleuchteten. Im September erscheint ihr Doppelband mit Interviews und etwa 1.000 Abbildungen bei Spector Books.

    Der Tempelhofer Feld, früher der zentralste Flughafen ...

    Erscheinungsdatum: Oktober 2016
  • Zu Unrecht Geschlossen. Hotel Oberstadt

    Niels Coppens, Lucas Destrijcker

    Niels Coppens ist Künstler und Mitbegründer des Brüsseler Vereins Toestand, der sich zum Ziel gesetzt hat, vergessene oder verlassene Gebäude und Gelände zu reaktivieren indem sie vorübergehend als autonome, soziokulturelle Zentren genutzt werden. Er war von März bis August 2016 Atelierstipendiat der Stadt Mönchengladbach und besetzte (oder bespielte) dort sechs ...

    Erscheinungsdatum: August 2016
  • Berlinde De Bruyckere: Suture

    Hans-Peter Wipplinger (Hg.)

    Berlinde De Bruyckere zählt mit ihren eindrücklichen Skulpturen, die den menschlichen Körper in seiner rohen Schönheit und Verletzlichkeit in den Fokus rücken, zu den international bekanntesten Bildhauerinnen der Gegenwart. In scheinbar zeitlosen Figuren setzt sich De Bruyckere mit existenziellen Fragestellungen von Leben und Tod sowie Schmerz und Leid auseinander.

    Auf ...

    Erscheinungsdatum: August 2016
  • Reflections into a Thousand Pieces

    Anne Quirynen

    Seit Anfang der 1990er Jahre liegt der Fokus von Anne Quirynens Schaffen auf der interdisziplinären Arbeit im Spannungsfeld zwischen Bewegtbild und Körper, Kunst und Wissenschaft sowie Tanz und Musik. Unter Verwendung von digitaler Sound- und Bildmanipulation stellt sie den menschlichen Körper in Bezug auf seine Bewegungen und Dispositive in ...

    Erscheinungsdatum: Dezember 2015
  • Im Krieg sagtest du einmal...

    Eddie Bonesire

    In der Eifel erinnert heute kaum etwas an die Verwüstungen des Zweiten Weltkrieges. Eddie Bonesire konfrontiert uns über Bilder und Texte mit den Ängsten und Nöten, aber auch mit der Leidenschaft und der Lebenskraft unserer Elterneneration. Kernstück seiner Auseinandersetzung bilden die aus der Antike stammende Grabrede des Lysias für die ...

    Erscheinungsdatum: Mai 2015
  • Berlinde De Bruyckere

    Angela Mengoni (Hg.), J.M. Coetzee, Philippe Van Cauteren u.a.

    Mit ihren Werken hat die flämische Künstlerin Berlinde De Bruyckere in den vergangenen Jahren weltweit große Anerkennung erfahren. 2013 bespielte sie den belgischen Pavillon auf der Biennale in Venedig mit ihrer Installation "Kreupelhout", die zum Publikumsrenner avancierte.

    Das Werk von Berlinde De Bruyckere geht im wahrsten Sinne des Wortes unter ...

    Erscheinungsdatum: September 2014
  • Momentaufnahmen der Reflexion

    Bernard Langerock & Hermann Schmitz

    Fotografie und Philosophie versuchen beide, mehr zu erschließen, als die fünf Sinne erlauben: Sie wollen ein Bild davon machen, was uns nahe geht, was uns also leiblich spürbar betrifft. Mit seinem Projekt "Das visuelle Philosophieren" sucht und findet der gebürtige Flame und Fotograf Bernard Langerock einen Zugang zu den Werken ...

    Erscheinungsdatum: April 2014
  • Matthieu Ronsse: The Spirit Moves Me

    Matthieu Ronsse, Tanguy Eeckhout, Stephan Strsembski

    Die Arbeiten von Matthieu Ronsse sind voller Verweise auf die lange Geschichte der Malerei. Die Virtuosität von Velázquez, Goya, Watteau oder Manet wird erfolgreich emuliert, allerdings mit einem großzügigen Schuss Punk dazu. Ronsse ist kein Schönmaler, sondern einer, der sein technisches Können anwendet, um ein ganz eigenes Universum aufzubauen, in ...

    Erscheinungsdatum: Januar 2011

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.