Winterreise

Stijn Celis, Saarländisches Staatsballett

Stijn Celis © Sabrina Weniger

  • 18:00 Uhr

"Fremd bin ich eingezogen / Fremd zieh’ ich wieder aus." So beginnt der vielleicht berühmteste Liederzyklus der Musikgeschichte, Franz Schuberts "Winterreise". Es sind Worte eines Wanderers, der nirgendwo zu Hause ist, immer weiterzieht. Der Wanderer könnte auch ein Tänzer sein – viele Tänzer sind fern ihrer Heimat tätig, moderne Kunstnomaden, meist auf dem Sprung nach einem besseren Engagement. Er könnte ebenso gut ein Choreograf sein, dessen Los es ist, für einige Wochen mal hier, mal dort zu leben, um ein neues Werk zu kreieren. Ballettdirektor Stijn Celis überträgt die feinen Stimmungen der 24 Lieder von Schuberts Zyklus meisterhaft in die Bewegung, um Wilhelm Müllers zu Herzen gehende Texte durch Gesten und Motionen in ihrer Wirkung zu bereichern. Für die Live-Musik sorgen zwei Sänger, der Tenor Sung Min Song, und der Bariton Salomón Zulic del Canto.

Der Choreograf Stijn Celis (1964 in Turnhout geboren) ist seit der Spielzeit 2014/2015 Direktor der Ballettkompanie des Saarländischen Staatstheaters. Zwischen 2004 und 2007 war er Ballettdirektor am Stadttheater Bern. Im Laufe seiner Karriere hat er für renommierte Kompanien wie die Grands Ballets Canadiens de Montréal, das Tanzensemble der Göteborger Oper, das Nederlands Dans Theater oder das Ballett der Dresdner Semperoper choreografiert.

Mehr Informationen

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.