Seit ihrem gemeinsamen Gastland-Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse 2016 haben Flandern und die Niederlande nicht nachgelassen, ihre Autoren und Autorinnen mit vereinten Kräften in ganz Deutschland zu präsentieren. So waren sie gemeinsam beim Internationalen Literaturfestival Berlin im September 2017 und wurden im November 2017 als Gastland beim Festival Stadt Land Buch in Berlin und Brandenburg eingeladen. Auf der Leipziger Buchmesse ging es im März 2018 weiter – stets unter dem beständigen Motto „Dies ist, was wir teilen“. Hinweise auf weitere Veranstaltungen finden sie in unserem Kulturkalender.

Ausführliche Infos zur zeitgenössischen Literatur Flanderns und den weltweit vorhandenen Übersetzungen finden Sie auf der Website von Flanders Literature: www.flandersliterature.be.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen eine Auswahl aus den Übersetzungen flämischer AutorInnen der letzten Jahre.

  • Kollaboration und Widerstand zwischen Seine und Oder

    Monique Marneffe, Dirk Rochtus, Bernard Van Huffel (Hg.)

    Der Band "Kollaboration und Widerstand zwischen Seine und Oder" behandelt Aspekte der Wurzeln und der Materialisierung jener Neuen Ordnung, die in den von Nazi-Deutschland besetzten Gebieten errichtet wurde, sowie Momente der Folgewirkungen dieses politischen Systems. Die Idee dazu entstand nach einem Kolloquium über den Roman "Les Bienveillantes" (deutsch: Die Wohlgesinnten ...

    Erscheinungsdatum: März 2018
  • Flucht, Exil und die Laster der Leidenschaft

    Rosine De Dijn

    Als die Geusen, niederländische Rebellen auf der Flucht vor der Rache des bigotten spanischen Regimes, das "hillige Köln" ansteuerten, wurden sie von den Rheinländern zunächst als Bettler und Habenichtse abgewiesen. Sie alle erlebten bittere Jahre im Exil. Auch Jan Rubens und Maria Pypelinckx, die Eltern des berühmten Barockmalers. Aber nicht ...

    Erscheinungsdatum: Februar 2018
  • Mein Dschihad der Liebe

    Mohamed El Bachiri, David Van Reybrouck

    Mohamed El Bachiri ist Marokkaner, Belgier und Muslim. Am 22. März 2016 verlor er seine Frau Loubna, seine große Liebe und die Mutter seiner drei Kinder bei den terroristischen Angriffen in Brüssel. Die eindrucksvolle Rede, die er danach im belgischen Fernsehen hielt, berührte Millionen. In "Mein Dschihad der Liebe" – aufgezeichnet ...

    Erscheinungsdatum: August 2017
  • Die große Regression: Eine internationale Debatte über die geistige Situation der Zeit

    u.a. David Van Reybrouck

    Spätestens seit sich die Folgen der Finanzkrise abzeichnen und die Migration in der Europäischen Union zunimmt, sehen wir uns mit gewissen beunruhigenden Entwicklungen konfrontiert, wie dem Aufstieg nationalistischer, teils antiliberaler Parteien, einer tiefgreifenden Krise der EU, einem wachsenden Misstrauen gegenüber den etablierten Medien und einer Verbreitung fremdenfeindlicher Einstellungen. In diesem ...

    Erscheinungsdatum: April 2017
  • Zink

    David Van Reybrouck

    David Van Reybroucks monumentale Studie Kongo wurde von der Kritik als "Jahrhundertbuch" (Spiegel Online) gefeiert. Zu diesem mitreißenden "Gesellschaftsroman" (Der Tagesspiegel) verhält sich sein neuer Essay Zink wie eine hinreißende Geschichtsnovelle. Im Mittelpunkt steht Neutral-Moresnet, eine Mikronation zwischen den Niederlanden bzw. Belgien und Preußen bzw. dem Deutschen Reich, die ...

    Erscheinungsdatum: März 2017
  • Orgelmann. Felix Nussbaum - ein Malerleben

    Mark Schaevers

    Erst gefördert, dann verfolgt. Mark Schaevers auf den Spuren des deutsch-jüdischen Malers Felix Nussbaum (1904 - 1944), der bis zu seiner Verschleppung nach Auschwitz lange Zeit in Brüssel untergetaucht war. Unterlegt mit vielen Bildern Nussbaums, verhilft der belgische Journalist, Jahrgang 1956, dem vergessenen Künstler zurück in unsere Erinnerung. Und wird dafür ...

    Erscheinungsdatum: September 2016
  • Albert Einstein & Elisabeth von Belgien

    Rosine De Dijn

    Er war ein Genie und Nobelpreisträger für seine Verdienste um die theoretische Physik. Sie, eine geborene Wittelsbacherin, war Königin von Belgien. Er war Jude, Emigrant und glühender Pazifist. Sie war Kunstliebhaberin, Mäzenin und sorgende Landesmutter. Zwischen Albert Einstein (1879–1955) und Elisabeth von Belgien (1876–1965) entwickelte sich jenseits aller ...

    Erscheinungsdatum: September 2016
  • Autorität und Verantwortung

    Paul Verhaeghe

    In einer verunsicherten Gesellschaft wird der Ruf nach Autorität immer lauter: nach dem starken Staat und klar definierbaren Werten und Normen – die nicht zuletzt in der Kindererziehung wieder für klare Verhältnisse sorgen sollen. Doch haben wir uns nicht gerade von autoritären Strukturen losgesagt, von der Macht der Patriarchen, moralischen Zwängen ...

    Erscheinungsdatum: September 2016
  • Das ist mein Hof

    Chris de Stoop

    Chris de Stoop, 1985 im flämischen Sint-Gillis-Waas geboren, ist investigativer Journalist. In Das ist mein Hof beschreibt er seine Rückkehr auf den elterlichen Bauernhof, wo Kindheitserinnerung und Realität aufeinander prallen. Und er beschreibt das Vergehen der landwirtschaftlichen Kultur in Europa. In den Niederlanden stand De Stoop mit diesem Werk wochenlang ...

    Erscheinungsdatum: September 2016
  • Gegen Wahlen

    David Van Reybrouck

    David Van Reybrouck gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern seiner Generation. Eines seiner bekanntesten Bücher, Kongo. Eine Geschichte, wurde bereits in 6 Sprachen übersetzt. "Gegen Wahlen" ist die Übersetzung seines schon 2013 erschienenen Buches "Tegen Verkiezingen". Van Reybrouck analysiert darin den Mechanismus des Wählens als ein primitives Instrument, das eine "demokratische ...

    Erscheinungsdatum: August 2016
  • Brutal schön

    Max Borka

    Zusammen mit der Ausstellung Brutal schön: Gewalt und Gegenwartsdesign, die noch bis zum 1. Mai in Marta Herford zu sehen ist, erschien gerade das gleichnamige Buch, das von Max Borka herausgegeben wurde. Wie gehen Designer heute mit Gewalt um? Schon im Fertigungsprozess wird dem Material gewaltsam eine Form aufgezwungen und ...

    Erscheinungsdatum: März 2016
  • Nahaufnahme Luk Perceval

    Luk Perceval und Thomas David

    Seit 2011 hat der Journalist Thomas David den Regisseur Luk Perceval bei der Arbeit beobachtet und in ausführlichen Gesprächen zu Leben und Werk befragt. Sein Buch beleuchtet Percevals Anfänge als Schauspieler und Regisseur und seinen Werdegang vom Künstlerischen Leiter des Antwerpener Toneelhuis über die Jahre an der Berliner Schaubühne bis ...

    Erscheinungsdatum: September 2015
  • Europas Dichter und der Erste Weltkrieg

    Geert Buelens

    Der Ausbruch des ersten Weltkriegs löste vor 100 Jahren eine bis dahin beispiellose Form von Kriegshysterie in Europa aus. Die Emotionen innerhalb der europäischen Nationen und ethnischen Volksgruppen waren vielfältig: Nationalismus, Internationalismus, Desillusion, Hass und Verzweiflung. Auch die europäischen Dichter wurden davon erfasst und standen überall in vorderster Linie. Ob ...

    Erscheinungsdatum: April 2014
  • Dramaturgie einer Leidenschaft

    Gerard Mortier

    „Theater machen bedeutet, die Routine des Alltäglichen zu durchbrechen, die Akzeptanz wirtschaftlicher, politischer und militärischer Gewalt als Normalität infrage zu stellen, die Gemeinschaft zu sensibilisieren für Fragen des menschlichen Daseins, die sich nicht durch Gesetze regeln lassen, und zu bekräftigen, dass die Welt besser sein kann, als sie ist. Theater ...

    Erscheinungsdatum: März 2014
  • Ich will Musik neu erzählen

    René Jacobs im Gespräch mit Silke Leopold

    Der gebürtige Genter René Jacobs ist heute ein gefeierter und gefragter Operndirigent. Als ausgebildeter Altphilologe, der ursprünglich im Lehramt tätig war, widmete sich Jacobs jedoch erst später einer professionellen Karriere in der Musik. Nach einigen Jahren als ein auf historische Aufführungspraxis spezialisierter Sänger im Fach Altus, begann er schlussendlich seine ...

    Erscheinungsdatum: August 2013
  • Kongo - Eine Geschichte

    David Van Reybrouck

    Fesselnd und atemberaubend erzählt David Van Reybrouck die Geschichte Kongos, wie wir sie noch nie gelesen haben. Der Autor, der den Bogen von der kolonialen Gewaltherrschaft unter Leopold II. über die 32jährige Mobutu-Diktatur bis hinein in die Gegenwart spannt, berichtet aus der eindrücklichen Perspektive derjenigen, die in ihrem Land leiden ...

    Erscheinungsdatum: Juni 2013
  • Luk Perceval. Theater und Ritual

    Luk Perceval, Thomas Irmer

    Dieses Buch beschreibt das Theater des flämischen Regisseurs Luk Perceval von den Anfängen bis zu seinen Arbeiten aus dem Jahr 2005. Es enthält wichtige Dokumente seines Schaffens, Gespräche mit engen Mitarbeitern und anderen Regisseuren sowie einen Essay über seine Theaterkunst. In eigenen Texten, die erstmals auf Deutsch veröffentlicht werden, reflektiert ...

    Erscheinungsdatum: Mai 2013
  • Gottverdammte Tage auf einem gottverdammten Planeten

    Dimitri Verhulst

    Dieses Werk ist eine Menschheits-, Technik- und Kulturgeschichte in schnoddrigen Kommentaren, krassen Bildern und funkensprühenden Sätzen. Ein Pamphlet, das dem Menschen den Spiegel vorhält und seinen Werdegang vom Wasserwesen zum Erbauer der Atombombe, seine Entwicklung im Zeichen des Fortschritts als einen einzigen Zug der Verheerung und Weltzerstörung beschreibt. Die Geschichte ...

    Erscheinungsdatum: Oktober 2010
  • Nahaufnahme Alain Platel

    Alain Platel, Renate Klett

    In ausführlichen und persönlichen Gesprächen mit der Theaterkritikerin Renate Klett spricht der flämische Choreograph Alain Platel über seine Theaterarbeit, seine Motivationen und Schwierigkeiten, die Inhalte und Intentionen seiner Kunst und seine Vorstellung von Menschlichkeit und sozialer Verantwortung. So entsteht ein authentisches Bild des Künstlers, das die Einzigartigkeit seiner Arbeit zu ...

    Erscheinungsdatum: August 2007

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.