Seit ihrem gemeinsamen Gastland-Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse 2016 haben Flandern und die Niederlande nicht nachgelassen, ihre Autoren und Autorinnen mit vereinten Kräften in ganz Deutschland zu präsentieren. So waren sie gemeinsam beim Internationalen Literaturfestival Berlin im September 2017 und wurden im November 2017 als Gastland beim Festival Stadt Land Buch in Berlin und Brandenburg eingeladen. Auf der Leipziger Buchmesse ging es im März 2018 weiter – stets unter dem beständigen Motto „Dies ist, was wir teilen“. Hinweise auf weitere Veranstaltungen finden sie in unserem Kulturkalender.

Ausführliche Infos zur zeitgenössischen Literatur Flanderns und den weltweit vorhandenen Übersetzungen finden Sie auf der Website von Flanders Literature: www.flandersliterature.be.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen eine Auswahl aus den Übersetzungen flämischer AutorInnen der letzten Jahre.

  • Königin Lear / Gas

    Tom Lanoye

    Tom Lanoye zählt zu den berühmtesten Schriftstellern Belgiens. In Deutschland kennt man ihn seit den großen Bühnenerfolgen von "Schlachten!" und "Mamma Medea" vor allem als Dramatiker. Mit "Königin Lear" und "Gas" hat er zwei hochaktuelle Theaterstücke geschrieben, deren Kern zeitlos ist: zwei Frauen und ihr komplexes Verhältnis zu ihren Söhnen ...

    Erscheinungsdatum: September 2016
  • Nahaufnahme Luk Perceval

    Luk Perceval und Thomas David

    Seit 2011 hat der Journalist Thomas David den Regisseur Luk Perceval bei der Arbeit beobachtet und in ausführlichen Gesprächen zu Leben und Werk befragt. Sein Buch beleuchtet Percevals Anfänge als Schauspieler und Regisseur und seinen Werdegang vom Künstlerischen Leiter des Antwerpener Toneelhuis über die Jahre an der Berliner Schaubühne bis ...

    Erscheinungsdatum: September 2015
  • Luk Perceval. Theater und Ritual

    Luk Perceval, Thomas Irmer

    Dieses Buch beschreibt das Theater des flämischen Regisseurs Luk Perceval von den Anfängen bis zu seinen Arbeiten aus dem Jahr 2005. Es enthält wichtige Dokumente seines Schaffens, Gespräche mit engen Mitarbeitern und anderen Regisseuren sowie einen Essay über seine Theaterkunst. In eigenen Texten, die erstmals auf Deutsch veröffentlicht werden, reflektiert ...

    Erscheinungsdatum: Mai 2013
  • Atropa. Die Rache des Friedens

    Tom Lanoye

    In "Atropa", das in Deutschland zuerst 2009 am Staatstheater Nürnberg inszeniert wurde, konfrontiert Tom Lanoye die Rhetorik und Logik der Kriegsführung mit den Stimmen der Opfer auf beiden Seiten – am Beispiel des Trojanischen Krieges.

    Wenn der Feldherr Agamemnon den Krieg rechtfertigt, hat das Individuum keinen Platz, es geht um Größeres ...

    Erscheinungsdatum: April 2010
  • Nahaufnahme Alain Platel

    Alain Platel, Renate Klett

    In ausführlichen und persönlichen Gesprächen mit der Theaterkritikerin Renate Klett spricht der flämische Choreograph Alain Platel über seine Theaterarbeit, seine Motivationen und Schwierigkeiten, die Inhalte und Intentionen seiner Kunst und seine Vorstellung von Menschlichkeit und sozialer Verantwortung. So entsteht ein authentisches Bild des Künstlers, das die Einzigartigkeit seiner Arbeit zu ...

    Erscheinungsdatum: August 2007

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.