ABA Salon #52: Karen Vermeren

Führung und Gespräch

Karen Vermeren, "Limestone Mine City" © Karen Vermeren

Die bildende Künstlerin Karen Vermeren ist noch bis Ende September 2017 artist in residence bei ABA. Als vorläufiger Abschluss ihrer Arbeitszeit (es folgt später noch eine Publikation) organisiert sie einen Salon im Kalksteinbruch Rüdersdorf, nicht weit von Berlin. In ihrer Arbeit legt Vermeren den Link mit der Stadt, in der der Kalkstein aus der Grube – transformiert in Zement und Beton – in neuen Rastern und Konstellationen erscheint. Der Salon besteht aus einer Führung in der Kalksteingrube und einem anschließenden Gespräch.

Der Transport nach Rüdersdorf wird von Berlin aus organisiert. Um 9.15 Uhr geht's am Busbahnhof Südkreuz los. Anmelden kann man sich dafür hier oder unter info@airberlinalexanderplatz.de.

Karen Vermeren ist seit 2009 als Forscherin an der Sint Lucas University College of Art & Design in Antwerpen tätig. Ihre Arbeit zeigt eine klare Vorliebe für Berge, Kraterlandschaften und allerhand tektonische Erdverschiebungen. Sie zeichnet und malt Bilder, die damit zu kämpfen scheinen, wie man geologische Untergründe und vielschichtige Naturgebilde auf eine zweidimensionale, manchmal transparente Oberfläche übertragen kann. Von Juni bis Ende September 2017 arbeitet sie als artist in residence bei Air Berlin Alexanderplatz.

Mehr Informationen

  • Karen Vermeren, "Limestone Mine City" © Karen Vermeren

  • © Karen Vermeren

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.