Koenraad Dedobbeleer

Koenraad Dedobbeleer, "Faux Blonde," 2016, "Tête," 2016, "Am I the Type That Stubbornly Waits for Something to Happen", 2014, Installationsansicht der Ausstellung Kunststoff – Gallery of Material Culture in Wiels, 2018, Foto: Tobias Hübel

Die Arbeiten des flämischen Künstlers Koenraad Dedobbeleer schärfen unsere Wahrnehmung von unterschiedlichsten Objekten und deren Erscheinung. Schein­bar alltägliche Gegenstände werden vom herkömmlichen Gebrauchswert befreit und erfahren durch ihre Kontextuali­sierung eine raffinierte und bisweilen humorvolle Neu-­ und Umbewertung.

Koenraad Dedobbeleer wurde 1975 in Halle, Belgien, geboren. Er lebt und arbeitet in Brüssel. Seine Arbeiten wurden unter anderem in De Vleeshal, Middelburg (2013), Le Crédac, Ivry-Sur-Seine (2013), im Kunstmuseum St. Gallen (2012), Culturgest, Lissabon (2010), im Haus Esters, Krefeld (2009) oder in der Kunsthalle Bern (2008) in Einzelausstellungen präsentiert. Dedobbeleer war außerdem an der Biennale in Brno (2014) und in Porto Alegre (2013) beteiligt sowie an Gruppenausstellungen in der Kunsthalle Wien (2014), im Museum für Gegenwartskunst Siegen (2012), Casino Luxemburg (2011), SMAK Ghent (2010), in der Kunsthalle Wiels, Brüssel (2010), und im M HKA Antwerpen (2003).

Die Ausstellung im Kunstverein Hannover entsteht in Kooperation mit der Kunsthalle Wiels in Brüssel sowie dem Kunst Museum Wintherhur.

Mehr Informationen

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.