Tage des Friedens

u.a. Musa Horti

In der historischen Kapitulationswoche vom 11. - 18. November 2018 vereinigt der Chorverband Berlin über 500 MusikerInnen in der deutschen Hauptstadt in einem großen internationalen Chortreffen, bei dem Vokalensembles aus Ungarn, Belgien, Deutschland, Polen, Frankreich, Rumänien und Bosnien und Herzegowina zu einem großen Chor verschmelzen. Die "Tage des Friedens" sind ein Höhepunkt des vierjährigen Projektes zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg, das vom Chorverband organisiert wurde.

Auf dem Programm am 17. November in der Gethsemanekirche steht zuerst das Te Deum von Walter Braunfels unter der künstlerischen Leitung von Thomas Hennig. Das Stück entstand 1920/21 und verarbeitet die Schrecken des Ersten Weltkrieges, die der Komponist unmittelbar an der Front hatte erfahren müssen. Zusammen mit den Berliner Symphonikern, dem Projektchor "Tage des Friedens", Young Voices MDO, Concentus Neukölln und dem Berliner Oratorien-Chor singt auch der Chor Musa Horti aus Flandern mit.

Im zweiten Teil des Konzertes wird ein eigens für den Abend und die europäischen Chöre komponiertes Werk des Franzosen Thierry Machuel uraufgeführt, das "Mémorial". Unterstützen kann man das Projekt "Tage des Friedens" bis zum 10. November über ihre Crowdfunding-Seite.

Am Tag danach, den 18. November um 16:00 Uhr, ist Musa Horti eine der special guests beim Mitsingkonzert des Rundfunkchors Berlin. Nach einem intensiven Probentag werden 300 enthusiastische Sängerinnen und Sänger, gemeinsam mit dem Rundfunkchor und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Leitung des Dirigenten Simon Halsey Arnold Schönbergs A-cappella-Werk "Frieden auf Erden" und das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart aufführen. Auf besondere Einladung sind Chöre aus den deutschen Nachbarländern mit dabei, die besonders unter den Kriegsereignissen 1914-18 leiden mussten.

Musa Horti wurde 1989 von Marc und Peter Dejans gegründet. Der Chor, der 32 SängerInnen umfasst, hat seinen Sitz in der Parkabtei in Löwen, und fand dort auch die Inspiration für seinen Namen, "die Muse des Parks". Seit 1995 entstanden 5 CDs, mit Kompositionen (darunter öfters auch Kompositionsaufträge des Chors) von Kurt Bikkembergs, Rudi Tas, Vic Nees und Sebastiaan van Steenberge. 2014 veröffentlichten sie ihre Thema-CD zum Gedenken des ersten Weltkriegs "Aus der Tiefe".

Mehr Informationen

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.