Jan Caeyers & Le Concert Olympique (WIRD VERSCHOBEN)

Rethinking Beethoven X

Le Concert Olympique

  • 20:00 Uhr

„Rethinking Beethoven X“ lautete der Arbeitstitel zur neuen Komposition des deutschen Komponisten Jens Joneleit, die der Beethoven-Experte Jan Caeyers und sein Orchester Le Concert Olympique in Berlin präsentieren. Mit diesem Werk werden Beethovens Skizzen zu seiner 10. Sinfonie zu neuem Leben erweckt.

Diesem neuen Stück wird Schuberts 8. Symphonie gegenübergestellt – dem wohl bekanntesten Beispiel eines unvollendeten Werks. Das Programm wird durch Beethovens 6. Symphonie „Pastorale“ abgeschlossen, die viele musikalisch-inhaltliche Parallelen – Orchesterfarben, Metrum, Tempi, eine idyllisch-nostalgische Grundstimmung – zu Schuberts „Unvollendeter“ aufweist.

Noch wenige Tage vor seinem Tod wiederholte Beethoven in einem Brief nach London sein festes Vorhaben, die 10. Symphonie fertigzustellen. Joneleits leitende Idee ist eine Reise des leibhaftigen Beethoven in die Zukunft – unsere heutige Welt. Aus der Begegnung mit Beethovens gesammelten Erfahrungen und letzten Skizzen verspricht sich Joneleit, Impulse für seine eigene Arbeit: „Wie diese Reise für Beethoven einen Neubeginn bedeuten würde, so bedeutet die Begegnung mit ihm auch für mich einen Neuanfang, indem ich mir erlauben will, mit Beethoven zu komponieren – und nicht gegen ihn.“ Es geht also nicht um eine historische Rekonstruktion des beethovenschen Werks, sondern um eine zeitgenössische Umsetzung von Beethovens Intentionen – einen kreativen musikalischen Dialog mit Beethoven, aus dem etwas Neues entsteht.

Das Konzert in der Berliner Philharmonie bildet den Höhepunkt der Feiern zum 10-jährigen Bestehen von Le Concert Olympique, in dem führende Musiker aus ganz Europa zusammenwirken.

Programm:
Franz Schubert, Sinfonie Nr. 8, „Die Unvollendete“
Jens Joneleit, sinfonia X. Inspiriert durch Skizzenmaterial zur 10. Sinfonie von Beethoven (Deutsche Erstaufführung)
Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr. 6, „Pastorale“

Mehr Informationen

  • Jan Caeyers

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.