Dr. Christoph Driessen

Burgund - Die untergeganene Welt des Jan Van Eyck

Ausstellungsansicht "Van Eyck. Eine Optische Revolution" © MSK Ghent, David Levene

  • 19:00 Uhr

Es hat in der Geschichte so manches Reich gegeben, das für einige Zeit im Mittelpunkt des Weltgeschehens stand und dann von der Landkarte verschwand. Ein solcher Staat war Burgund. Das reichste Land Nordeuropas faszinierte durch märchenhaftes Staatstheater und eine revolutionär neuartige Kunst von Malern wie Jan van Eyck und Rogier van der Weyden. Seine kulturellen Einflüsse sind bis in die Gegenwart spürbar.

Dr. Christoph Driessen ist Historiker, Journalist, Biograf und als Autor der „Geschichte Belgiens“ erzählt er in diesem KunstBewusst-Vortrag zu „Burgund“ über dieses „Atlantis an der Nordsee“.

Die Veranstaltung ist eine Zusammenarbeit der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig, VISITFLANDERS und der Generaldelegation der Regierung Flanderns in Deutschland anlässlich der Ausstellung "Van Eyck. Eine optische Revolution".

Mehr Informationen

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.