Philippe Herreweghe & Isabelle Faust

Brahms: Konzert in D-Dur für Violine, Schumann: Sinfonie Nr. 2

Philippe Herreweghe © Charlie De Keersmaecker

  • 18:30 Uhr

"Nachdem ich die Briefe von Brahms studiert habe, glaube ich langsam, das richtige Gefühl für die Intimität dieses Konzertes gefunden zu haben." Isabelle Faust ist eine Geigerin, die immer nach der triftigen Interpretation sucht, historisch bestens informiert ist und sich abseits der gängigen Traditionen befindet. Auch für Brahms' Violinkonzert hat sie Ideen: "Optimale Transparenz und der Aufbau einer schlanken Struktur." Nicht nur das macht sie zur optimalen Partnerin von Philippe Herreweghe, der Essener Konzertgängern in den letzten Jahren viele unvergessliche Beethoven-Abende beschert hat. Neben Brahms dirigiert er Schumanns bahnbrechende Sinfonie Nr. 2.

Der Flame Philippe Herreweghe gehört zu den wichtigsten Protagonisten der historischen Aufführungspraxis. Bekannt wurde er mit seinen wegweisenden Bach-Interpretationen, zusammen mit seinem 1970 gegründeten Chor Collegium Vocale Gent, der in dieser Saison als artist in residence in der Philharmonie Essen zu erleben ist. Herreweghe ist ebenfalls Gründer und Leiter des in Paris beheimateten Orchestre des Champs-Elysées und seit 1997 ist er dem Antwerp Symphony Orchestra als Dirigent nah verbunden. Von der Stadt Leipzig erhielt er die Bach-Medaille der Stadt, in Frankreich den Titel Chevalier de la Légion d’Honneur und Flandern zeichnete ihn als Kultur-Botschafter aus.

Auf dem Programm:
Johannes Brahms
Konzert D-Dur für Violine und Orchester, op. 77
Robert Schumann
Sinfonie Nr. 2 C-Dur, op. 61

Mehr Informationen

  • Isabelle Faust © Felix Broede

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.