Konzerthausorchester Berlin & Collegium Vocale Gent, Philippe Herreweghe

Antonín Dvořák: Requiem op. 89

Philippe Herreweghe © Michiel Hendryckx

  • 20:00 Uhr

Zum Musikfest Berlin begrüßt das Konzerthausorchester Berlin mit dem Collegium Vocale Gent und seinem Gründer und Leiter Philippe Herreweghe ein Ensemble, das vor bald 50 Jahren und damit als eines der ersten begann, sich barocker Aufführungspraxis im Bereich Vokalmusik zu widmen. Dieser textorientierte, rhetorische Ansatz steckt also tief in der DNA des Chores. Ihm verdankt das Ensemble seinen transparenten Klang, der auch hörbar wird, wenn es wie an diesem Abend ein Werk aus einer ganz anderen Epoche mit zur Aufführung bringt. Denn längst hat sich Philippe Herreweghe auch das Repertoire des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, die Musik von Beethoven bis Mahler, Schönberg und Kurt Weill erschlossen. Er tat dies zum Teil mit Ensembles, die er wie das Collegium Vocale Gent selbst gründete und leitet, zum Teil mit etablierten Konzertorchestern und -chören der oberen Kategorie.

In einer Mischung aus Beidem bringt er nun Antonín Dvoráks Requiem für Soli, Chor und Orchester op. 89 ins Berliner Konzerthaus: Das Collegium Vocale Gent übernimmt den Chorpart, das Konzerthausorchester den instrumentalen; mit den Solisten des Abends hat Herreweghe wiederholt zusammengearbeitet.

Mehr Informationen

Newsletter

Sie möchten über Kultur aus Flandern auf dem Laufenden bleiben? Gern senden wir Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter.